Zum Inhalt springen
Startseite » Cayennepfeffer

Cayennepfeffer

Der Name Cayennepfeffer führt uns auf die falsche Spur, denn mit Pfeffer hat dieses Gewürz nichts zu tun, vielmehr handelt es sich um fein gemahlene Chilischoten.

Was ist Cayennepfeffer genau?

Der scharfe Cayenne ist eine Chilipflanze, deren Schoten getrocknet und gemahlen wird. Das Pulver schmeckt feurig-scharf mit einem fruchtigen Unterton, typisch für alle Chilipulver. Die Wirkung des Cayennepulvers auf unsere Geschmacksknospen ist auf die darin enthaltene Substanz Capsaicin zurückzuführen, die unsere Nervenenden im Mund und Rachen reizt. Er gilt als eines der schärfsten Gewürze der Welt.

Wie wird Cayennepfeffer verwendet?

Das Gewürz wird oft zum Würzen von Suppen, Eintöpfen und Soßen verwendet, die eine ordentliche Schärfe vertragen können. Seine Anwendung ist weit verbreitet, Gerne wird er in Indien, Indonesien, aber auch China und Südamerika verwendet.

Tipp für frostige Winter: Schärfe erzeugt Wärme, deshalb probiert mal an einem kalten Wintertag eine heiße Schokolade mit etwas Cayennepfeffer. Schmeckt lecker und heizt ordentlich ein!

Cayennepfeffer ist nicht nur in der Küche beliebt, sondern wird auch in der traditionellen Medizin verwendet. Ihm werden viele positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit nachgesagt, z. B. dass er die Blutzirkulation anregt, die Verdauung fördert und hilft, Schmerzen zu lindern. auch Wärmepflaster enthalten manchmal Cayennepfeffer, damit er mit seiner Schärfe die Durchblutung anregt und so Wärme erzeugt.

Was ist der Unterschied zwischen Chilipulver und Cayennepfeffer?

Grundsätzlich sind beides gemahlene Chilischoten und sehen sich auch sehr ähnlich, allerdings wird Cayennepfeffer nur aus den Schoten der Chili-Pflanze gemahlen und enthält keine weiteren Zusätze. Er hat eine sehr intensive Schärfe, die bei einen Scoville-Wert von bis zu 60.000 haben. Chilipulver dagegen enthält oft auch andere Gewürze wie Kreuzkümmel, Knoblauch oder Oregano, und ist in der Regel milder mit einem Wert zwischen 500 und 1.000 Scoville.

Wo wächst der Cayenne-Chili?

Der Cayenne-Chili (Capsicum annuum var. Acuminatum) kommt ursprünglich aus Südamerika, wo er seit über 9000 Jahren angebaut wird. Der Name „Cayenne“ ist von der Stadt Cayenne in Französisch-Guayana abgeleitet. Inzwischen hat sich die Chilischote jedoch über die ganze Welt verbreitet und wird auch in Asien, Afrika und Indien angebaut.

Wenn du also deinem nächsten Essen etwas Schärfe verleihen willst, ist Cayennepfeffer vielleicht die perfekte Zutat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.