Zum Inhalt springen
Startseite » Die wichtigsten italienischen Küchenkräuter

Die wichtigsten italienischen Küchenkräuter

Die italienische Küche ist ein Fest der Aroma, feinste Zutaten bilden die Grundlage. Die richtigten Kräuter geben den Gerichten ihre besonderes Note. Unverzichtbar sind dabei Basilikum, Rosmarin und Thymian. Aber auch Oregano, Salbei und Fenchel sind sehr beliebt. Jedes Kraut hat seinen eigenen, einzigartigen Geschmack, der viele verschiedene Gerichte verfeinern kann.

Basilikum

Basilikum gehört einfach zur italienischen Küche, egal ob im Pesto alla Genovese aus Liguren, dem Insalata Caprese, also Tomaten mit Mozzarella, oder einfach auf der Bruschetta über den frischen Tomaten – die grünen Blätter sind nicht wegzudenken.

Oregano

Dieses Gewürz stammt ursprünglich aus Griechenland und verleiht der Pizza ihren typischen Geschmack. Aber Oregano ist auch in vielen anderen Gerichten zu Hause, zum Beispiel in der berühmten Arrabbiata-Sauce, die mit Tomaten, Knoblauch, Chili und natürlich Oregano zubereitet wird

Rosmarin

Der immergrüne Strauch mit den nadelartigen Blättern ist im Mittelmeerraum zu Hause. Er wird zum Würzen von Fleisch, Kartoffeln und Gemüsegerichten verwendet. In Ligurien zum Beispiel wird Rosmarin oft verwendet, um der Focaccia, dem berühmten Fladenbrot der Region Ligurien, ein besonderes Aroma zu verleihen. Lest hier sein ausführliches Portrait.

Salbei

Die Blätter der Salbeipflanze glänzen silbrig und haben einen leicht bitteren, etwas harzigen Geschmack. da er sehr intensiv schmeckt, reich oft ein einziges Blatt. Ein klassiches Saltimbocca alls romana ist ohne ein Blatt Salbei nicht vollständig.

Thymian

Dieses aromatische Kraut ist ein weiterer Klassiker der Mittelmeerküche und harmoniert mit seinem leicht herben Aroma und phantastischen Duft mit allerlei Gemüse und darf in keiner Tomatensauce fehlen. Aber Thymian ist auch ein gutes Gewürz für Fleisch, Fisch und Gemüse und passt auch erstaunlich gut zu mancher Süßspeise. Mehr zum Thymian gibt es hier im Portait.

Fenchel

Der anisartige Geschmack von Fenchel, genauer gesagt des Gewürzfenchels, passt gut zu Fisch- und Meeresfrüchtegerichten, aber Kraut wird auch für die Zubereitung der berühmten italienischen Wurst „Finocchiona“ verwendet. Mehr zum Fenchel liest Du im ausführlichen Portrait der Fenchelsamen.

Dies sind nur einige der wichtigsten Kräuter für die italienische Küche. Natürlich gibt es noch viele andere Kräuter, die in dieser wunderbaren Küche verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.