Zum Inhalt springen
Startseite » Dill

Dill

Dill ist ein beliebtes Kraut in vielen Küchen der Welt. Es wird verwendet, um Gurken, Salate, Suppen und Eintöpfe zu würzen. Dillsamen werden in der europäischen Küche genauso verwendet als Gewürz wie in der indischen und nahöstlichen Küche verwendet.

Dill in der Küche verwenden

Dill hat einen süßen, aber leicht bitteren Geschmack und wird oft zum Würzen von Gurken, Salaten, Joghurt, Suppen und Fischgerichten verwendet. Er hat ein starkes, stechendes Aroma und wird oft als Garnierung oder Dekoration verwendet. Lecker schmeckt er in Suppen (z.B. in unserer Finnischen Lachssuppe), Eintöpfen, Salatdressings und Dips, aber er passt auch gut zu Gurken, Tomaten, Kartoffeln und Karotten.

Dill ist ein gesundes Gewürz

Dill hat viele gesundheitliche Vorteile. Er ist eine gute Quelle fürvitamine A und C. Außerdem enthält er Kalzium, Eisen und Magnesium. Dill ist für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Er kann Blähungen, Völlegefühl und Verdauungsstörungen lindern, auch ist er ein natürliches Diuretikum, das heißt, er kann helfen, Wassereinlagerungen zu reduzieren.

Wie erntet und lagert man ihn?

Am leckersten schmeckt Dill frisch. Eine Pflanze des leckeren Krauts im Garten oder auf dem Balkon ist immer eine gute Idee. Entweder ziehst du ihn selbst aus Samen (s.u.) oder kaufst ein Töpfchen im Supermarkt oder der Gärtnerei. Das Kraut kann geerntet werden, wenn die Pflanze 6-8 cm hoch ist. Schneide die Blätter mit einem scharfen Messer oder einer Schere ab. Die feinen Blätter können dann getrocknet werden, eingefroren oder in Essig aufbewahrt werden. Um sie zu trocknen, binde die Stängel zusammen und hänge sie kopfüber an einem dunklen, kühlen Ort auf. Die Blätter können auch eingefroren werden, indem die Blätter gehackt und in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Im Gefrierschrank ist er mehrere Monate haltbar.

Natürlich kannst Du auch getrockneten Dill kaufen. Vor allem im Winter, wenn Garten und Balkon keine Erntequelle bieten, ist er ein guter Ersatz für die frischen Blätter.

Woher kommt Dill und wie wird er angepflanzt?

Dill ist im Mittelmeerraum heimisch, er ist ist ein einjähriges Kraut aus der Familie der Selleriegewächse (Apiaceae), als einzige Art der Gattung Anethum. Am besten wächst er in gut durchlässigen, sandigen Böden, dabei bevorzugt er volle Sonne, verträgt aber auch Halbschatten. Er kann ganz leicht aus Samen gezogen werden. Die Samen sollten im zeitigen Frühjahr ausgesät werden, nach dem letzten Frost. Die Pflanzen können im späten Frühjahr oder im Frühsommer gepflanzt werden. Dill sät sich selbst aus, wenn man ihn blühen lässt.

Die Pflanze wird heute in den gemäßigten Klimazonen weltweit sowohl kommerziell als auch privat wegen seines kulinarischen und medizinischen Wertes angebaut. Die Teile der Dillpflanze, die für kulinarische Zwecke verwendet werden, sind ihre Blätter und Samen. Die Blätter können sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden, während die Samen als Gewürz genutzt werden.

Leckere Rezepte mit Dill

Wichtiger Hinweis 
Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise, die nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, er dient nicht der Selbstdiagnose oder -behandlung. Bitte konsultieren Sie bei gesundheitlichen Beschwerden immer Ihren Arzt oder lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.