Zum Inhalt springen
Startseite » Dorade auf dem Kartoffelbett

Dorade auf dem Kartoffelbett

Doraden, Rosmarin, Kartoffeln und Olivenöl, im Ofen gebacken – mehr braucht es nicht für ein köstliches Gericht. Die fein gehobelten und daher knusprig gebackenen Kartoffelschreiben harmonieren toll zum Fisch. Lecker dazu: ein frischer Salat, grün oder gemischt.

Doraden, auch Goldbrassen genannt, sind Salzwasserfische nicht umsonst so beliebt: sie haben wenige Gräten und ein wohlschmeckendes, recht festes Fleisch. Zwar sind die Fische mittlerweile das ganze Jahr, auch tiefgefroren, erhältlich, aber am leckersten schmecken sie frisch von Juli bis Oktober.

Heimische Alternativen zur Dorade

Wer lieber auf eine heimische Fischart zurück greift, kann das Rezept auch wunderbar mit Forellen oder Saiblingen zubereiten, dann reichen aber meistens, abhängig von der Größe, zwei Fische für vier Personen.

Dorade auf Kartoffelbett

Dorade auf dem Kartoffelbett

Einfaches, aber besonderes Ofengericht
Zubereitungszeit 20 Min.
Backzeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 4 küchenfertige Doraden
  • 2 EL Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 TL Rosmarin am besten frische Nadeln
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Backofen auf 200 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen.
  • Doraden waschen und mit etwa Olivenöl, gehacktem Thymian und Salz und Pfeffer innen würzen.
  • Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen.
  • Doraden auf das Kartoffelbett legen.
  • Alles mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und mit den Rosmarinnadeln bestreuen.
  • Etwa 20 Minuten backen.
Keyword Aus dem Ofen, einfach, Fisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Bewertung