Zum Inhalt springen
Startseite » Kontor 453 » Fleischfondue – so geht es, das braucht Ihr

Fleischfondue – so geht es, das braucht Ihr

Ein Fleischfondue ist definitiv kein Alltagsessen und einfach jedes Mal ein Highlight. An Weihnachten und Silvester ist das Fondue eine schöne Gelegenheit, in Ruhe zusammenzusitzen und zu essen. Alles, was Ihr rund um ein richtig gutes Fleischfondue wissen müsst, haben wir hier für Euch zusammengefasst.

Die wichtigesten Fragen zum Fleischfondue

Was bracht man für das Fleischfondue?

Fonduetopf

In einem Topf aus Gusseisen oder Edelstahl wird das Fleisch gegart. Im Handel gibt es spezielle Fonduetöpfe, notfalls funktioniert auch ein normaler Topf.

Rechaud

Das Rechaud ist die Wärmequelle unter dem Fonduetopf, also eine Halterung für den Brenner. Dazu braucht Ihr entweder Brennspiritus oder Brennpaste, die es im gut sortierten Supermarkt oder Drogeriemarkt gibt. Wir verwenden Brennpaste, weil sie nicht so unangenehm riecht und sicherer im Umgang ist.

Fonduebesteck

Mit den Fonduegabeln wird das Fleisch oder Gemüse aufgespießt und in die heiße Flüssigkeit gehalten. Pro Person, die mitisst, sollten zwei Gabeln vorhanden sein. Zusätzlich (oder alternativ) eignen sich auch kleine Garkörbchen, mit denen empfindlichere Stücke gegart werden können, die man nicht so leicht aufspießen kann. Ursprünglich kommen die Körbchen aus dem chinesischen Fondue.

Alle Teile, Fonduetopf, Rechaud und Besteck gibt es auch im Set zu kaufen, vor allem vor Weihnachten sind sie auch immer wieder bei den bekannten Discountern und Kaffeehändlern mit wöchentlich wechselndem Angebot zu kaufen.

Wie viel Fleisch rechnet man pro Person beim Fleischfondue?

Pro Person solltet Ihr etwa 200 bis 300 Gramm Fleisch rechnen, je nachdem, wie gute Esser Eure Gäste sind, und was zusätzlich an Vorspeise oder Dessert geplant ist.

Welches Fleisch eignet sich für das Fleischfondue?

  • Rinderfilet
  • Schweinefilet
  • Lammfilet
  • Hühner- oder Putenbrust
  • Für ein Fondue mit Brühe dürfen es auch fettere Fleischstücke sein

Aber auch andere Stücke schmecken lecker:

  • Lachsfilet
  • Garnelen
  • Champignons
  • Brokkoliröschen
  • Paprika

Welche Beilagen eignen sich zum Fleischfondue?

Auf jeden Fall immer eine gute Idee sind reichlich Baguette und ein gemischter Salat. Außerdem müssen natürlich Saucen serviert werden. Unsere drei Lieblinge, die ganz schnell gemacht sind:

  • Cocktailsauce
  • Sauce Tartar
  • Schnelle Pfeffersauce

Fleischfondue mit Brühe oder Öl – so geht es

Fleischfondue mit Öl – Fondue Bourguignonne

Welches Öl verwendet man am besten?

Ihr braucht ein hocherhitzbares Pflanzenöl, beispielsweise raffiniertes Rapsöl oder Sonnenblumenöl. Statt Öl könnt Ihr auch Butterschmalz verwenden. Kaltgepresste Öl oder Butter eignen sich hingegen nicht. Für 6 Personen braucht man etwa 1 Liter Öl.

Nach dem Festessen muss das Fett entsorgt werden. Es darf auf keinen Fall in den Abguss geschüttet werden! Am einfachsten ist es, das Fett über den normalen Hausmüll zu entsorgen, alternativ kann es auch beim Wertstoffhof abgegeben werden.

Fleischfondue mit Brühe

Für das Fondue mit Brühe braucht Ihr eine gute Brühe, egal ob Fleisch, Gemüse oder Geflügel, für 6 Personen solltet Ihr etwa 1,5 Liter Brühe rechnen. Am besten schmeckt selbstgekochte Brühe, aber auch ein gekaufter Fond oder notfalls ein Brühwürfel funktionieren.

Eine Variante ist das Fondue Chinoise, also das chinesische Fondue. Dabei wird dünn geschnittenes Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte und Gemüse in einem Sieb in der Brühe gegart.

Aus den Resten der Brühe kann man eine köstliche Suppe zubereiten, zum Beispiel als Mitternachtssuppe an einem Festtag wie Silvester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert