Zum Inhalt springen
Startseite » Kann man Käse einfrieren?

Kann man Käse einfrieren?

Käse ist ein wertvolles Lebensmittel, Reste wegzuwerfen ist immer schade. Aber kann man Käse einfrieren? Wie so oft im Leben: Das kommt darauf an. Am leckersten ist Käse ohne Zweifel frisch, aber beispielsweise zum Überbacken eignet sich auch aufgetauter Käse noch gut. Für eine schöne Käseplatte eignet sich aufgetauter Käse nicht mehr.

Welche Käsesorten eignen sich zum Einfrieren?

  • Hartkäse, wie Gouda, Emmentaler, Bergkäse
  • Parmesan und Grana Padano, gerne gleich in Stücken, die dann zerkleinert werden. Allerdings werden sie beim Auftauen brüchig und werden dann am besten im Zerkleinerer gerieben.
  • Schnittkäse, allerdings ist er nach dem Auftauen nicht mehr unbedingt sehr schön.
  • Raclettekäse, der ohnehin geschmolzen wird
  • Geriebener Käse zum Überbacken
  • Blauschimmelkäse, wie Roquefort

Und welche Sorten eignen sich nicht zum Tiefkühlen?

  • Weichkäse, wie Brie oder Camenbert
  • Frischkäse flockt leicht beim Auftauen
  • Mozzarella
  • Ricotta

Wie kann ich Käse einfrieren?

  • Der Käse muss luftdicht verpackt sein.
  • Käse kann bis zu drei Monate eingefroren werden, verliert aber mit zunehmender Einfrierdauer immer weiter an Aroma.
  • Einzelne Scheiben lassen sich nach dem Auftauen schwer trennen. Hier kann ein Stück Backpapier zwischen den einzelnen Scheiben helfen.
  • Zum Auftauen entweder in den Kühlschrank legen oder bei Zimmertemperatur auftauen. Keinesfalls sollte Käse in der Mikrowelle aufgetaut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.