Zum Inhalt springen
Startseite » Kichererbsen

Kichererbsen

Die Menschen schätzen Kichererbsen schon seit tausenden von Jahren als Nahrungsquelle. Die proteinreichen Hülsenfrüchte waren ein Grundnahrungsmittel in den frühen Zivilisationen im Nahen Osten und in Indien. In vielen Teilen der Welt sind sie immer noch ein Grundnahrungsmittel, vor allem in vegetarischen Gerichten.

Wie schmecken Kichererbsen?

Kichererbsen haben einen nussigen, erdigen Geschmack, der anderen Hülsenfrüchten wie Linsen und Bohnen ähnlich ist. Sie werden oft in herzhaften Gerichten verwendet, können aber auch gesüßt und in Desserts verwendet werden.

Wie kocht man Kichererbsen?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Kichererbsen zuzubereiten und zu kochen. Sie können gekocht, geröstet oder püriert werden. Kichererbsen können zu Suppen, Eintöpfen, Salaten und Nudelgerichten hinzugefügt werden. Sie sind Grundlage für Hummus und Falafel, schmecken lecker in Currygerichten und eignen sich geröstet prima als Snack.

Man kauft die gesunden Hülsenfrüchte entweder bereits gekocht, im Glas oder in der Dose, oder getrocknet. Wenn du sie getrocknet kaufst, solltest du sie vor dem Kochen etwa 12 Stunden in Wasser einweichen. Dadurch wird die harte Schale weicher und die Kochzeit verkürzt sich erheblich. Das Einweichwasser sollte vor dem Kochen weggeschüttet werden und durch frisches ersetzt werden.

Roh kann man auch diese Hülsenfrüchte nicht essen, denn sie enthalten Phasin, ein Gift, das erst beim Kochen abgebaut wird und erhebliche Magen-Darm-Probleme verursachen kann.

Was ist Kichererbsenmehl?

Kichererbsenmehl wird aus gemahlenen getrockneten Kichererbsen hergestellt und ist eine gängige Zutat in der indischen und pakistanischen Küche. Es kann für Fladenbrote, Pfannkuchen und Gebäck verwendet werden. Es hat einen nussigen Geschmack und ist reich an Eiweiß und Ballaststoffen.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Kichererbsen?

Kichererbsen sind reich an Ballaststoffen und Proteinen, was sie zu einer nahrhaften Ergänzung für jede Ernährung macht. Sie sind auch eine gute Quelle für wichtige Vitamine und Mineralstoffe, wie Eisen und Folsäure. Kichererbsen sind fett- und kalorienarm, was sie zu einer gesunden Wahl für alle macht, die auf ihr Gewicht achten. Eine Tasse der gekochten Erbsen enthält etwa 164 Kalorien, enthält viele Ballaststoffe und sättigt somit ganz ordentlich.

Woher kommt der Name?

Wer einen empfindlichen Darm hat, reagiert auf Hülsenfrüchte gerne mal mit Blähungen und viele Menschen denken, dass daher der Name kommt. Doch dem ist nicht so, vielmehr kommt der Name vom lateinischen Wort für Erbse – cicer.

Leckere Rezepte mit Kichererbsen

Wichtiger Hinweis 
Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise, die nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, er dient nicht der Selbstdiagnose oder -behandlung. Bitte konsultieren Sie bei gesundheitlichen Beschwerden immer Ihren Arzt oder lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.