Zum Inhalt springen
Startseite » Kontor 453 » Mandeln

Mandeln

Die Mandeln, die wir essen, sind die geschälten Steinfrüchte des Mandelbaums. Ursprünglich stammt der Baum wohl aus der Gegend um Afghanistan und dem Irak, mttlerweile ist er aber auch in Südeuropa und in den USA, vor allem in Kalifornien, heimisch. Besonders bekannt ist die Mandelblüte aus Mallorca, die jedes Jahr nicht nur unzählige Radfahrer anlockt.

Süße Mandeln und Bittermandeln

Grundsätzlich gibt es zwei Sorten Mandeln: die süße Sorte, die wir zum Backen und Snacken verwenden und die Bittermandel, die nur als Aroma verwendet werden kann, da sie so viel Blausäure enthält, dass beim rohen Verzehr bereits sechs Bittermandeln für Kinder tödlich sein können.

Gesunde Kerne

Süße Mandeln sind ein wahrer Gesundheitsbrunnen: Sie sind praktisch cholesterinfrei und enthalten neben Vitamin E und B2 auch einige Mineralstoffe wie Magnesium, Kupfer, Mangan und Calcium. Zudem liefern Mandeln jede Menge gesunde Fette und helfen den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Die Verwendung von Mandeln

Mandeln sind eine beliebte Zutat zum Backen von süßem Gebäck, als Beigabe zum Müsli, als Grundlage von Marzipan oder auch zu Dekoration, z. B. als Mandelblättchen. Beliebt ist sind auch verschiedene Mandelliköre, etwa der Amaretto, sowie der Jahrmarktklassiker Gebrannte Mandeln.

Die länglichen, braunen Kerne werden jedoch nicht nur in der Küche, sondern auch in der Kosmetik geschätzt. Hier wird sowohl das Mandelöl als auch Mandelkleie verwendet.

Leckere Rezepte mit Mandeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert