Zum Inhalt springen
Startseite » Rote Linsen

Rote Linsen

Rote Linsen werden mehr und mehr zu den Stars unter den Linsen und das durchaus zu Recht: Sie sind schnell gekocht, schmecken lecker und stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. Sie sind keine eigene Linsensorte, sondern braune Linsen, die geschält wurden. Daher auch die kurze Kochzeit.

Was haben rote Linsen zu bieten?

Etwa 25 Gramm Eiweiß, 11 Gramm Ballaststoffe und bringen die roten Linsen mit. Durch die komplexen Kohlenhydrate lassen sie den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen und sind daher nicht nur ideal für Diabetiker und zum Abnehmen. Zudem enthalten sie Eisen, Magnesium, Folsäure und Zink. Durch das Entfernen der Schale von den braunen Linsen werden auch die schwerer verdaulichen Anteile entfernt, somit sind die roten Linsen leichter verdaulich als andere Linsen. Lauter gute Gründe also öfter zu den kleinen Hülsenfrüchten zu greifen.

Rote Linsen

Rote Linsen in der Küche

Diese Linsen müssen nicht eingeweicht werden und eignen sich daher auch für die schnelle Küche. Einmal kurz abspülen, damit eventuelle Rest von Schmutz oder Staub abgewaschen werden, dann können sind sie bereit für den Topf. Mit der doppelten Menge Wasser sind sie in etwa 10 bis 15 Minuten gar. Allerdings sollte man aufpassen und die Linsen nicht zu lange kochen, da sie sonst leicht zerfallen und schmecken dann leicht mehlig.

Neben den ganzen roten Linsen kann man sie auch als Mehl oder als Nudeln kaufen. Diese beiden Varianten bereichern die glutenfreie Küche und vor allem das Mehl kann sehr vielseitig eingesetzt werden, z.B. für Brötchen, als Fladen, aber auch für Desserts.

Leckere Rezepte mit roten Linsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.