Zum Inhalt springen
Startseite » Kontor 453 » Schokolade und Kuvertüre schmelzen

Schokolade und Kuvertüre schmelzen

Egal ob als Guss für einen Kuchen oder Plätzchen, für ein feines Mousse oder ein anderes Gericht, geschmolzene Schokolade braucht man in der Küche immer wieder. Sie zu schmelzen geht ganz einfach.

Worauf muss man beim Schmelzen von Schokolade achten?

Ganz wichtig: Es darf kein Wasser in die Schokolade kommen, auch kein Tropfen – denn sonst klumpt die Schokolade und ist nicht mehr zu gebrauchen.

Methode 1: Schokolade im Wasserbad schmelzen

Man braucht:

  • Einen Topf
  • eine Metallschale, die in den Topf gehängt werden kann
  • einen Löffel

So schmilzt man Schokolade im Wasserbad

  • In den Topf zwei bis drei Zentimeter hoch Wasser einfüllen.
  • Die Schale auf den Topf stellen und die Schokolade hineingeben.
  • Das Wasser erhitzen und köcheln lassen. Das Wasser sollte nicht zu heiß werden (etwa 60 Grad), da die Schokolade sonst bröckelig werden kann.
  • Durch den heißen Dampf erwärmt sich nun die Schale und die Schokolade schmilzt langsam.
  • Ab und zu mit einem Löffel umrühren, damit alles gleichmäßig schmilzt.

Methode 2: Schokolade schmelzen in der Mikrowelle

Schneller geht das Schmelzen von Schokolade oder Kuvertüre in der Mikrowelle. Allerdings hat diese Methode den Nachteil, dass die Schokolade leichter anbrennt, vor allem weiße Schokolade ist hier gefährdeter. Wichtig ist deshalb, die Schokolade nach jeder Runde in der Mikrowelle etwa eine Minute abkühlen zu lassen.

Für diese Methode braucht man nur:

  • eine mikrowellengeeignete Schüssel

So geht das Schmelzen in der Mikrowelle

  • Die Schokolade in Stücken in die Schüssel geben und 1 Minute bei 600 Watt (oder weniger) schmelzen.
  • Einmal durchrühren.
  • Wenn noch Stücke drin sind: Schokolade kurz abkühlen lassen (etwa 1 Minute) und dann noch einmal für 20 Sekunden bis 1 Minute schmelzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert