Zum Inhalt springen
Startseite » Kontor 453 » Selbst gemachtes Kräutersalz

Selbst gemachtes Kräutersalz

Ein Glas selbst gemachtes Kräutersalz im Regal zu haben, ist immer gut. Es schmeckt nicht nur lecker und wertet viele Gerichte auf, sondern ist auch noch richtig gesund. Im Übrigen sind selbst gemachte Salze auch ein tolles Mitbringsel – und etwas konservierter Sommer für kalte Wintermonate.

So gelingt das Kräutersalz

Damit Euer Salz richtig aromatisch wird, erntet die Kräuter am besten am Mittag. Dann ist der Tau getrocknet und die Kräuter haben ihr volles Aroma. Anschließend werden die Kräuter schonend getrocknet, das geht entweder mit einem Dörrgerät, im Backofen oder luftig aufgehängt an einem sonnigen Platz. Sind die Kräuter komplett durchgetrocknet, werden sie mit grobem Meersalz in einem leistungsstarken Mixer zu Kräutersalz verarbeitet.

Geballte Kräuterkraft in einem Schüsselchen: selbst gemachtes Kräutersalz

Gesunde Kräuter für tolle Abwandlungen

Für das Salz eignen sich, je nach Geschmack, jede Menge Kräuter – entscheidet ganz nach Verfügbarkeit und Gusto. Als Faustregel gilt:

Für 100g Salz verwendet man etwa 30 g getrocknete Kräuter.

Mit den Kräutermischungen kann man nach eigenem Geschmack und nach dem was der Garten bietet aromatisieren. Es eignen sich u.a.:

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Majoran
  • Salbei
  • Zitronenmelisse
  • Basilikum
  • Liebstöckel
  • Petersilie
  • Estragon
  • Bohnenkraut
  • Dill
  • Schnittlauch

Weitere Zutaten – neue Aromen

Ihr könnt auch verschiedene Salze zubereiten und mutig mit den Zutaten experimentieren. Lecker sind beispielsweise auch:

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Zitronenschale

Ein Salz mit Dill und Zitronenschale schmeckt beispielsweise toll zu Fisch, ein Knoblauchsalz eignet sich oft für die mediterrane Küche.

Selbst gemachtes Kräutersalz

Selbst gemachtes Kräutersalz

Gesunder Allrounder für die Küche
Noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 2 Min.
Trockenzeit Kräuter 1 Std.
Gericht Gewürz
Land & Region Deutschland, Europa, Italienisch
Portionen 3 Gläser

Equipment

  • 1 Dörrgerät im Backofen oder an der Luft trocknen
  • 1 Mixgerät

Zutaten
  

  • 150 g Kräuter, nach Geschmack Gewicht im getrockneten Zustand
  • 500 g grobes Meersalz alternativ Steinsalz

Anleitungen
 

  • Die Kräuter an einem warmen, sonnigen Tag um die Mittagszeit (da ist das Aroma am intensivsten) sammeln, vorsichtig waschen und gut abschütteln.
  • Die Blättchen von den Stielen zupfen und in einem Dörrgerät, im Backofen oder an der Luft trocknen lassen (im Backofen nicht zu heiß trocknen).
  • Die getrockneten Kräuter grob rebbeln und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch unter das Salz grobe Salz mischen.
  • In einen Mixer geben und nach gewünschter Feinheit mixen.
  • Die Mischung in ein Schraubglas füllen.
  • Für 100g Salz verwendet man ca. 30 g getrocknete Kräuter (je nach gewünschter Intensität).
  • Mit den Kräutermischungen kann man nach eigenem Geschmack und nach dem was der Garten bietet aromatisieren.
  • Zu Fisch mache ich gerne ein Salz mit Dill und etwas Zitronenschale.
  • Ich verwende fast alle oben genannten Kräuter (außer Zitrone) und es schmeckt wunderbar.
Keyword Basics, einfach, gesund, Gewürzmischung, Grundrezept, Vegetarisch, Vorrat, Wohltuend
Du hast das Rezept ausprobiert?Erzähle uns wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meine Bewertung