Zimt

Zimt ist eines der ältesten Gewürze, die es gibt. Er wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin und als kulinarisches Gewürz verwendet. Das köstliche Gewürz kann in vielen verschiedenen Gerichten verwendet werden, von süß bis herzhaft. Er hat einen warmen, würzigen Geschmack, der perfekt für Herbst- und Wintergerichte ist. Das Gewürz ist auch für seine gesundheitlichen Vorteile bekann, u.a. als natürlicher Entzündungshemmer.

Er ist das perfekte Gewürz für alle Arten von Backwaren, von Zimtschnecken bis hin zu Apfelkuchen, schmeckt aber auch in herzhaften Gerichten wie Currys und Eintöpfen, ebenso wird er in einigen Gewürzmischungen, wie z.B. Ras el Hanout, verwendet. Es gibt so viele Möglichkeiten, dieses vielseitige Gewürz zu verwenden!

Ceylon oder Cassia? Welche Sorte ist die besseren?

Wenn du Zimt kaufst, wirst du feststellen, dass es zwei verschiedene Sorten gibt: Ceylon und Cassia. Beide Arten werden aus der Rinde verschiedener Bäume aus der Familie der Zimtgewächse gewonnen. Ceylon-Zimt stammt aus Sri Lanka, während Cassia-Zimt in China beheimatet ist.

Ceylon ist auch als „echter“ Zimt bekannt. Er hat einen leichteren, delikateren Geschmack als Cassia, ist aber auch weniger verbreitet und teurer als Cassia-Zimt. Cassia ist die Zimtsorte, die man am häufigsten in Lebensmittelgeschäften findet. Er hat einen stärkeren, schärferen Geschmack als die Sorte aus Sri Lanka.

Wenn du nach der gesündesten Option suchst ist Ceylon-Zimt die beste Wahl. Er hat eine geringere Konzentration an Cumarin, einer Verbindung, die in höheren Dosen giftig sein kann und die Leber schädigt. Gleiches gilt übrigens auch für die Tonkabohne.

Woher kommt Zimt? Wie wird er geernet?

Zimt wird aus der inneren Rinde von Bäumen der Gattung Cinnamomum gewonnen. Er wird geerntet, indem man die Rinde vom Baum abzieht und sie zu Rollen rollen lässt. Diese Zimtrollen werden dann getrocknet und zu Pulver gemahlen. Der Baum wächst in tropischem Klima, zum Beispiel in Sri Lanka, Indonesien und Indien.

Wie gesund ist Zimt?

Zimt ist eine gute Quelle für Mangan, Eisen und Kalzium. Außerdem enthält er Antioxidantien, die deinen Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen können. Das Gewürz hat viele gesundheitliche Vorteile, darunter

  • Verringerung von Entzündungen
  • Regulierung des Blutzuckerspiegels
  • Verbesserung der kognitiven Funktion
  • Stärkung des Immunsystems

Wichtiger Hinweis 
Dieser Artikel enthält allgemeine Hinweise, die nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt wurden, erdient nicht der Selbstdiagnose oder -behandlung. Bitte konsultieren Sie bei gesundheitlichen Beschwerden immer Ihren Arzt oder lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.